Für den offenen Dialog zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen

Menschen

Hier kann ich gut abschalten

Sabrina Abraham geht gerne in der Natur spazieren – Durch den Wald und über die Felder

Ich gehe sehr gerne in der Natur spazieren durch den Wald und über die Felder und jogge auch sehr gerne. Das mache ich eigentlich seit Corona. Da kann ich Energie tanken und mich frei bewegen, so wie ich möchte. Da kann ich die Seele baumeln lassen und mich dabei entspannen. Ich las- se es mir gut gehen und genieße die Sonne.

Auch bei Regen gehe ich manchmal in den Wald. Ich ziehe wetterfeste Sachen an, nehme einen Regenschirm und gehe raus. Wenn es zu stark reg- net oder stürmt, gehe ich lieber nicht raus. Im Winter war ich nur ab und zu draußen, aber bei schlechtem Wetter gar nicht.

Wenn ich in der Natur bin, kann ich sehr gut abschalten, da fühle ich mich einfach wohl. Es macht mir immer wieder Spaß und hält mich fit und gesund. Davor war ich schon ab und zu im Wald, aber nicht so häufig. Es hatte mir nicht so gefallen. Jetzt bewege ich mich fleißig draußen.

Zum Glück ist der Wald ganz nah vor unserer Haustür. Wir wohnen in einem kleinen Dorf. Meistens mache ich die gleiche Runde, für die ich ein bis zwei Stunden brauche. Mir gefällt die Natur, wie sie duftet und blüht. Das begeistert mich immer wieder beim Spazierengehen. Manchmal frage ich meine Schwester, was das für eine Pflanze ist. Sie ist Gärtnerin und kennt sich da super aus. Sonst freue ich mich einfach, wenn ich im Grünen bin und mich austoben kann.

Der Wald ist so vielseitig, man kann hier immer wieder etwas Neues entdecken. Er verändert sich im Laufe des Jahres, wird immer wieder anders. Am schönsten ist der Wald für mich im Winter, wenn alles weiß ist, die Sonne scheint und der Schnee glitzert und funkelt. Dann ist es ganz still.
Ab und zu bin ich auch in unserem Garten. Hier blühen die Rosen so schön und duften himmlisch. Ich arbeite auch im Garten, zupfe Unkraut oder gieße die Blumen. Ich finde es einfach toll, im Garten zu arbeiten. Wenn das Wetter mitspielt, ist es sehr angenehm, sich draußen aufzuhalten.
Ich habe den Eindruck, dass durch Corona mehr Menschen in der Natur unterwegs sind. Aber das stört mich nicht. Ich grüße und werde zurück- gegrüßt. Tagsüber im Wald alleine habe ich keine Angst. Im Dunkeln würde ich nicht so gerne spazieren gehen.

Die Bewegung in der Natur möchte ich gerne beibehalten, auch in einer Zeit nach Corona. Ich werde dem Wald treu bleiben. Sabrina Abraham

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner